SEIATSU-Baugruppen

Automatische Modellwechselstationen ermöglichen den Austausch der kompletten Modelleinrichtungen innerhalb der Taktzeit. Ein Hubtisch hebt die gebrauchten Modelleinrichtung aus dem Drehtisch oder senkt die neuen in diesen ab, angetriebene Rollenbahnen sorgen für den An- und Abtransport der kompletten Modelleinrichtungen.

Die Modelleinrichtung besteht aus Modellplattenträger und austauschbarer Modellplatte. Die Modellplattenträger sind vom Werk aus mit einem festen Düsenkranz zur Abführung der Verdichtungsluft versehen. Sie können bei Bedarf mit Heizelementen bestückt werden. Jede Modellplatte erhält eine Code-Nr., unter der alle Parameter zur Formherstellung gespeichert sind.

Sanddosiergerät
Das Sanddosiergerät ist verfahrbar gelagert und stützt sich auf einer Wägezelle ab, die die Sandzufuhr stoppt, sobald die vorprogrammierte Sandmenge im Sandbehälter erreicht ist. Der eingefüllte Sand wird durch Jalousieklappen am Auslauf des Sandbehälters gleichmässig in die Form verteilt. Unterhalb der Jalousieklappen befindet sich eine Einsprühvorrichtung zum Auftragen von Trennmittel auf das Modell. Das Sanddosiergerät kann zusätzlich mit einem Feinsandslinger ausgerüstet werden.
 

Das SEIATSU-Ventil
Das SEIATSU-Ventil ist ein hydraulisch gesteuertes Tellerventil, das in Sekundenbruchteilen einen grossen Querschnitt öffnet und einen starken Luftstrom zur Vorverdichtung des Formsandes erzeugt. Öffnungszeit und Öffnungshub des Ventiltellers können individuell eingestellt werden, so dass die optimalen Bedingungen zur Vorverdichtung der Form erreicht werden.

Die Hydraulik
hws-Formanlagen sind grundsätzlich mit einer zentralen Hydraulikstation ausgerüstet, die vorzugsweise in einem separaten Kellerraum installiert ist. Dadurch kann das gesamte im Umlauf befindliche Öl ständig überwacht, gereinigt und auf Betriebstemperatur gehalten werden. Die Hydraulikventile sind auf Verteilerblöcken montiert, so dass eine Demontage ohne Lösen der Rohrleitungen möglich ist. Zur Steuerung von Bewegungsabläufen werden vorwiegend Proportional- oder Servoventile der Firma Rexroth eingesetzt. Hydraulikzylinder werden im eigenen Hause gefertigt.

Die Elektronik
hws-Formanlagen der neueren Generation sind mit dezentralen elektronischen Steuerungen ausgerüstet. Sie bestehen aus einem Steuerschrank mit dem zentralen Automatisierungsgerät und mehreren Handsteuerkästen, die im Bereich überschaubarer Gerätegruppen angeordnet sind. In den Handsteuerkästen sind externe Operator Panels der Siemens Coros Reihe installiert, die eine Überwachung und Korrektur der Anlagenfunktionen ermöglichen. Die Verbindung zwischen Automatisierungsgerät und Operator Panel erfolgt über eine 2-adrige BUS-Leitung oder über Lichtwellen.